Skip to main content

Ausstattung eines Hochstuhls – welches Zubehör macht Sinn ?

Sicherheit ist oberstes Gebot beim Kauf von einem Kinderhochstuhl. Sie wollen sicher nicht, dass Ihr Kind hin und her rutscht, herausrutscht, herausklettert, oder möglicherweise sogar herausfällt. Die einfache Bedienung von Funktionsteilen (wie z.B. das Gurtzeug, Verschlüsse, oder das Essbrett) kann auch Auswirkungen auf die Sicherheit haben. Ausprobieren der verschiedenen Teile im Laden kann hier immer helfen. Zusätzlich sollten Sie sich unsere Hochstuhl Bewertungen in der Beurteilung der Sicherheit und der Benutzerfreundlichkeit der Hochstühle ansehen.

Übersicht über mögliches Zubehör und Teile eines Hochstuhls:

Gurtsystem für Kinderhochstuhl

Gurtsystem für Kinderhochstuhl

Gurtsystem oder Sicherheitsgeschirr:


Dies ist eines der wichtigsten Merkmale eines Hochstuhls. Während der aktuelle Standard nur einen Drei-Punkt-Gurt erfordert, sagen viele Experten, dass ein Fünf-Punkt-Gurt ein „Muss“ ist. Die häufigsten Unfälle mit Hochstühlen sind Stürze. Die Schultergurte eines Fünf-Punkt-Gurtes verhindern, dass Ihr Kind im Stuhl aufsteht, oder sich zu weit über die Seiten hinauslehnt.

Es ist auch wichtig, dass der Gurt einfach zu bedienen und verstellbar genug ist, um ein kleines oder großes Kind sicher anzuschnallen. Beschichtete Gurte oder Gurte, die ummantelt sind, lassen sich deutlich leichter reinigen. Gerade Stoffgurte sehen relativ schnell schmuddelig aus. Zwar kann man die meisten waschen, jedoch ist das ein zusätzliche Aufwand, und häufiges Waschen führt langfristig dazu, dass der Stoff brüchig wird.

Die Schnalle ist der kritischste Teil des Gurtsystems. Diese sollte sicher genug schließen, um ein zappelndes Kind zurückzuhalten, und zu verhindern dass das Kind diese selbst öffnet. Dennoch sollte sich der Verschluss für einen Erwachsenen relativ leicht (am besten mit einer Hand) öffnen lassen.

Mittelholm / Schrittgurt:

Damit das Baby nicht zwischen dem Essbrett und der Sitzfläche durchrutscht, und dann womöglich noch mit seinem Kopf hängenbleibt, haben viele Modelle einen festen Schrittmittelpfosten (auch als passives Rückhaltesystem bekannt). Der Schritt-Pfosten ist üblicherweise auf der Sitzfläche befestigt, bei einigen Modellen aber auch am Rahmen.

Dieses Teil ist nicht dazu gedacht, den Sicherheitsgurt zu ersetzen! Ein Hochstuhl benötigt sowohl den Mittelpfosten, als auch ein Gurtsystem für die Sicherheit. Immer wenn Ihr Kind in dem Stuhl sitzt, befestigen Sie den Gurt. Stellen Sie dann das Tablett bzw. den Esstisch für Ihr Baby in die bequemste und günstigste Position zum essen. Überprüfen Sie anschließend, dass zwischen dem Essbrett und dem Mittelholm nicht mehr als 3 cm Abstand bestehen. Achten Sie darauf, den Abstand möglichst gering zu halten. So ist sichergestellt, dass Ihr Kind sich das Bein nicht einklemmen kann bei dem Versuch, dieses auf die andere Seite zu bringen. Außerdem lässt sich bei einigen Modellen der Mittelholm nach vorn und hinten verschieben. Es ist wichtig, dass hier nicht zu viel Zwischenraum zwischen dem Rücken Ihres Kindes und der Rückenlehne entsteht. Wenn es Ihrem Baby möglich ist, im Stuhl aufzustehen, riskieren Sie einen Sturz, oder sogar das umkippen des Hochstuhls. Natürlich ist auch hier wieder der 5-Punkt Gurt sehr sinnvoll, um Unfälle aller Art zu verhindern.

Hochstuhl Esstisch Hauck Alpha Tray

Esstisch Hauck Alpha Tray

 

Esstisch

Wählen Sie einen Hochstuhl, bei dem sich der Esstisch durch einen Erwachsenen leicht abnehmen lässt. Achten Sie aber darauf, dass das Kind das Essbrett nicht mit den Füßen wegstoßen kann, und dass der Esstisch auch sonst stabil genug angebracht ist, und nicht abknickt. Einige Modelle bieten hier die Möglichkeit, den Esstisch zur Seite wegzuklappen. Achten Sie hier aber unbedingt darauf, dass sich das Kind an Scharnieren nicht einklemmt. Esstische die schwer anzulegen oder abzunehmen sind, können auf dauer mühsam werden. Versuchen Sie diese Funktion ebenfalls am besten im Geschäft vor dem Kauf.

Viele Hochstühle haben einen spülmaschinenfesten Einsatz, den man einfach nach dem Essen abnehmen kann, und der nach der Reinigung nur wieder eingerastet wird. Ein solcher Aufsatz oder Einsatz macht einen großen Unterschied in der Benutzerfreundlichkeit und hält langfristig den Stuhl sauber.

Wir empfehlen hier, einen Aufsatz zu verwenden, der immer die gesamte Fläche des Esstisches am Hochstuhl abdeckt.

Die Position des Esstisches lässt sich bei einigen Modellen ebenfalls einstellen. Sowohl nach vorne/hinten als auch in der Höhe. Eine gute Verstellbarkeit des Esstisches ist wichtig, da es ansonsten schnell unbequem werden kann, wenn z.B. der Esstisch zu weit weg ist und sich das Baby beim essen nicht anlehnen kann.

Sitzeinstellung

Der Sitz kann bei Treppenhochstühlen oft in bis zu 10 verschiedenen Positionen eingestellt werden. Bei pneumatisch verstellbaren Sitzschalen funktioniert das stufenlos. Einige Kinderhochstühle haben aber gar keine Verstellmöglichkeiten der Sitzhöhe, und haben eine festgelegte Sitzposition (z.B. der Kombihochstuhl).

Ein Treppenhochstuhl mit einem entfernten Esstisch hat den Vorteil, dass man diesen in der Regel am großen Tisch verwenden kann, und dass sich dieser Hochstuhl auch bis direkt an den Tisch heranschieben lässt. In verschiedenen Tests funktioniert die Sitzverstellung mehr oder weniger gut. Gerade wenn diese mittels mechanischer Teile funktioniert, kann es beruhigend sein wenn das Einrasten ein deutliches Geräusch erzeugt. Einige Hochstühle bieten sogar eine Nummerierung der verschiedenen Sitzpositionen, damit man mittels einer Tabelle die korrekte Sitzhöhe für sein Kind ermitteln kann.

Wenn Sie die ersten male die Sitzhöhe einstellen, achten Sie darauf, dass der Sitz auf beiden Seiten korrekt eingerastet ist. Bei Treppenhochstühlen zählen Sie am besten einfach die Schlitze nach, in die das Sitzbrett eingeschoben wird. Damit können Sie sicher sein, dass dieses nicht schief im Stuhl eingehängt ist. Vor allem denken Sie bitte daran, die Einstellung der Sitzhöhe immer OHNE das Kind im Stuhl vorzunehmen !

Einige Modelle lassen es zu, dass Sie den gesamten Sitz nach hinten zurücklehnen. Das macht zum Beispiel Sinn, wenn Ihr Baby nach dem Essen schläft. Abgesehen vom Füttern mit der Flasche sollten Sie aber den Sitz zum Essen immer gerade stellen. Es besteht sonst Erstickungsgefahr ! Auch beim Verstellen des Neigungswinkels sollte sich Ihr Baby NICHT im Hochstuhl befinden !

Kinderhochstuhl mit Rädern

Rollen für Hochstuhl

Rollen und Räder

Räder sind praktisch, wenn Sie zum Essen den Kinderhochstuhl aus der Küche ins Wohnzimmer befördern möchten. Natürlich ist es auch hier wieder am besten, den Stuhl nur dann zu bewegen, wenn Ihr Kind nicht in dem Stuhl sitzt. Räder können auch ein Ärgernis sein, wenn sie bewirken, dass der Stuhl sich bewegt, während Sie versuchen, ein Tablett abzunehmen oder Ihr Baby in den Stuhl zu setzen. Außerdem könnten ältere Kinder versucht sein, das Baby für eine Spritztour mitzunehmen, wenn Sie einmal für einen Moment nicht hinsehen. Wenn Sie sich für einen Hochstuhl mit Rollen entscheiden, suchen Sie Modelle, die Schlösser oder Bremsen an den Rädern bieten, vorzugsweise an allen vier.

Einige neue Modelle verfügen über ein Push-and-Go-System, bei dem 2 Tasten an den Seiten des Stuhls gedrückt werden müssen, um die Räder zu entriegeln damit der Stuhl rollen kann. Das ist auf jeden Fall ein Geschwister-sicheres System.

Mängel und Defekte an Rädern können zu einem Problem werden wenn Sie Ihren Hochstuhl bewegen, und dieser Schlieren und Kratzer auf dem Boden hinterlässt. In diesem Fall müssten Sie den Hochstuhl dann tragen. Einige Modelle sind aber mit rund 10 kg Gewicht schon recht schwer und unhandlich.

Zusammenklappbarkeit

Einige Hochstühle lassen sich zum Verstauen zusammenklappen. Wenn dies für Sie wichtig ist, weil in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung wenig Platz vorhanden ist, achten sie unbedingt auf ein sicheres Verriegelungssystem ! Das verhindert, dass Sie oder Ihr Kind aus versehen den Stuhl zusammenklappen während Ihr Kind darin sitzt. Ein gutes Verriegelungssystem sollte automatisch verriegeln, wenn Sie den Stuhl aufklappen. Eine Verriegelung im zusammengeklappten Zustand ist ebenfalls eine gute Idee. Der Stuhl lässt sich dann einfacher transportieren, und es wird verhindert dass Sie oder Ihr Kind sich die Finger einklemmen, da der Hochstuhl nicht aus versehen aufklappen kann.

Spielzeuge

Einige Hochstühle bieten Spielzeug-Gestänge oder Spielzeuge, die sich an der Sitzschale befestigen lassen. Das wird Ihr Kind sicher lieben, und es ist auch hilfreich sich nicht immer wieder nach heruntergefallenem Spielzeug bücken zu müssen.Es gibt aber auch Spielzeug, welches z.B. mit Saugnäpfen am Hochstuhl angebracht werden kann.

Bringen Sie aber niemals Spielzeug mit Bändern oder Kabeln an dem Hochstuhl an, da ansonsten die Gefahr der Strangulation besteht. Bedenken Sie bitte auch, dass fest angebrachtes Spielzeug immer mit dem Essen in berührung kommen wird. Es muss sich also genauso gut reinigen lassen wie der Stuhl selbst.

Sitzbezüge und Polster eines Kinderhochstuhls

Die meisten Modelle verfügen über Sitzpolster oder Bezüge, die gereinigt werden können. Einige sind sogar abnehmbar für eine gründliche Reinigung, was ein klarer Vorteil ist. Wählen Sie einen Sitzbezug mit einem Muster statt einer einzelnen Farbe, da Muster besser geeignet sind, einen Flecken zu verstecken, den man vielleicht nicht mehr aus dem Bezug rauswaschen kann. Vinyl ist leichter zu reinigen als Stoff, bricht aber in der Regel im laufe der Zeit wenn es austrocknet und altert. Dann können Kinder Stücke abreißen, die dann im Mund landen und eine Erstickungsgefahr darstellen.

Wenn Ihnen irgendwelche Risse oder Brüche auffallen sollten Sie den Sitzbezug oder das ganze Kissen ersetzen (oder im schlimmsten Fall, einen neuen Hochstuhl kaufen). Wenn Sie einen Bezug entfernen, merken sie sich genau wie dieser angebracht war. Vor allem bei Hochstühlen mit mehrteiligen Bezügen. Ansonsten ist es unter Umständen schwierig, den Bezug nach der Reinigung wieder ordentlich anzubringen.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *